#kulturOHNEhaus – Kunsthalle Bielefeld

Stille Zeit – Installation & Klangkomposition

Während der Nachtansichten wird auch die Kunsthalle Bielefeld zur weiteren Station, um den Kontext der Künstler:innen des Kulturhauses Ostblock – die sich, wie schon beschrieben, seit März 2022 plötzlich ohne Haus organisieren müssen, sichtbar zu machen. Im Foyer der Kunsthalle findet aktuell eine Ausstellung der polnisch-britischen Konzeptkünsterlin Goshka Macuga in Kooperation mit der Uni-Bielefeld statt. Ein riesiger Betonquader bespielt den Raum, stellt die Frage nach Materialität, Denkprozessen, Veränderung. Lädt Besucher:innen ein, den Platz aktiv zu nutzen.
Die Installation von Angelika Schneidewind Stille Zeit, die 2020 zur ARTUR unter Corona-Bedingungen entstanden ist, befindet sich während der Nachtansichten neben der Skulptur. Die schwebenden Kästen laden ebenfalls Besucher:innen als auch Performerinnen des Kulturhauses ein, sich mit einer dazu entstandenen Klangkomposition, die Stagnation und Bewegung, Isolation und Gesellschaft, Vorwärtsbewegung und Rückwärtsassoziationen aufgreift, mit den vielschichtigen Blickfenstern und den Widersprüchlichkeiten zu spielen.  

Installation und Klangkomposition: Angelika Schneidewind
Tanzperformance: Lea Voswinkel & Ines Wagner
Fotos: Heide Fernandes da Silva, Uli Gröne 

Herzlichen Dank auch an die Kunsthalle Bielefeld für die Gastfreundschaft!


...zurück